Geschichten

 

 

    

 


                        

 

 

  So passiert am 1. Weihnachtsfeiertag 2014

 

 

     Eine Geschichte der besonderen Art!

  
   Mich haut so schnell nichts um, und wundern tue ich mich auch sehr selten.....

                     Also, die Vorgeschichte: ist ein bissel ausführlich.....
    Die Holly hat ja einen Wurf und da melden sich immer mal Interessenten
    es kommen immer einige Anfragen sei es durch E-Mail oder Telefon (was                 ich auf alle Fälle besser finde), da der pers. Kontakt auch entscheidend ist.
    So meldete sich eine Dackelliebhaberin aus Bayern, der war ihre Hündin  

    gestorben, sie hat immer eine Dackeline gehabt und  nun sollte wieder eine
    kleine Hündin in das Haus. Es ist doch eine ziemlich weite Strecke bis zum                          Wohnort der Eheleute S. zwischen Altötting u. Traunreut .
    Habe ich schon gewundert bei der grossen Entfernung, dass die Leute sogar
                                 vorher zum Anschauen kommen wollten.
    Weihnachten soll ja ein friedvolles und besinnliches Fest sein....nun ja aber                       im Berufsleben sieht das alles manchmal ganz anderst aus...
    Bei uns war auch so allerhand los.... am meisten hatte ich noch Stress mit
    der  ewigen Putzerei...ein Wetter war das und die Hunde sind dauernd raus    
    und rein mit den Dreckpfoten...(wir haben sie ja gern um uns u. sperren sie 
              nicht weg), drei mal am Tag mit dem Wischeimer unterwegs, aber es
    nützt nichts, da verliert man schon mal die Nerven bei dem Schweinswetter...
     dann die Welpen und Arbeit, da war auch Hektik bis zum Schluss, na und was         man noch so alles vor dem Fest so an Vorbereitungen zu erledigen hat....
                       irgendwie fand ich es dieses Mal besonderst nervig!
   
      Bei dem Ehepaar aus Bayern war das sicher auch im Geschäft noch sehr              hektisch....nun ja habe mich gewundert, also wer fährt schon ausgerechnet am

            1. Feiertag so eine lange Strecke um sich den Wurf anzuschauen?
    Wie gesagt, nun haut mich ja so schnell nichts um und mit mir kann man ja 

                    reden, wenn es nun  geschäftl. gar nicht  anderst geht?
                        
   Ja da habe ich mir auch Gedanken gemacht, wo bekommen die Leute da zum        Mittag noch etwas Ordentliches zu essen? Weihnachten sind alle Plätze in den
   Gaststätten reserviert, erst kaufen die Leute ein wie verrückt und dann gehn                                                           sie essen.
        Na ja das wurde halt ganz schnell mal in meine Feiertagsplanung mit                 übernommen. Wer schon bei uns war der kennt das, wir haben noch keinen                                        hungrig wieder aus dem Haus gelassen.
    Also heute morgen nicht getrödelt, schnell Kaffe getrunken, das Mittagessen          war durchgeplant, mit Vorsuppe und Nachtisch ist ja 1. Weihnachtstag!
        Welpen versorgen, Fressi und alles wieder frisch machen, sind ja kleine                                                "Schmutzis"in dem Alter!
  Schnell noch mal Wischeimer und los im 4. Gang durch die Räume, man will ja                           nicht  als assozial da stehen, nur weil man Hunde hat.

Also pünktlich 3 Minuten vor 11.00 Uhr bimmelt es (das heisst die Klingel ist leider sehr laut) das nervt mich immer und ich weiss aber auch nicht wie ändern....

also eigentlich war das Tor offen, man muss bei uns 120 Meter hoch,

na ja am besten gleich hochfahren.
Das mit der Klingel werde ich ab sofort den Leuten sagen, bitte nicht KLINGELN, sondern Handy!
Also meine Dackel und die Klingel...da hilft nichts...ich denke nicht mal der Hundeflüsterer!
  So nun standen sie da die Leut....
ich gerade fertig mit der Schrubberei, dann das Gekläffe...und wenn man dann schnell reinkommt zu uns da gehts...da hören die auf,

aber mein Blick auf die Schuhe....oh ja der Garten ist nun mal nicht gepflastert....
Meine Bitte schnell wieder raus auf die Scheuertücher und abtreten,

   das war zu viel...


"Ja wissens dann was sie wollen, rein oder raus, oder was?"

 

Drehten sich um und verschwanden fluchtartig!


Irgendwie bin ich froh, das das mit der Vermittlung da herunter nix wird.

Wir hatten dann noch einen total entspannten Tag, das Mittagessen war ja fast fertig, es gab überpünktlich unser Weihnachtsessen....nur leider ist noch so viel übrig!
 

Das mit der kl. Hündin war übrigens kein Problem, wir hatten noch 3 Anfragen!

 

Im Rückblick stellt sich diese ganze Geschichte noch als Glücksfall dar.....

ja wirklich, habe ich doch von einer befreundeten Züchterin erfahren (dort hat diese Dame auch angefragt) die Hündin sollte baldmöglichst sterilisiert werden!

Damit man nicht den Ärger mit der Hitze hat!

Aua, das möchte ich auf gar keinen Fall...die Hunde brauchen die Hormone zum Wachstum der Knochen und für ihr Wohlbefinden.

Ohne ärztl Indikation finde ich so etwas für Hündin und auch Rüden ganz furchtbar!

Unsere schönen Langhaar sehen dann aus wie aufgeplatzte Sofakissen, das Fell

wird struppig und dicker werden sie auch und die Lebenserwartung könnte das ganz sicher auch beeinträchtigen.

 

Wenn ich da drüber nachdenke, was macht man sich für Sorgen, erst die Geburt, dann die Aufzucht und alle Liebe und Fürsorge, manche Nacht wacht man bei der werdenden Mutter und dann beim kleinsten Geräusch schaut man nach den Welpen, dass auch ja alles in Ordnung ist ............

     Warum tun Tierärzte dies ohne Krankheitsbild....geht es da nur um Geld?

                              Sie könnten ja die Hundebesitzer aufklären....

 

 

 

 

                     Im Ruhestand sind:

 

 

   

Kaninchenteckelhündin 

 

 BJS VDH 2007 D-JCh 2007 LJS 2007 LJS 2008 D-JCh VDH 2008 

D-Ch 2009 D-Ch VDH 2009  LS 2012
 

...und da es Frauchen und Uschi so einen Spass gemacht hat
sind wir 2016 im Rentenalter (beide) noch mal losgelaufen
und haben noch die Veteranentitel erlaufen
 

KVS 2016  LVS 2016  BVS 2016
D VetCh VDH 2016   D VetCh 2016

 

 

"Uschi U. von Schloss Tenneberg"

 

                 

 

                                    Uschi wird BJS VDH mit 13 Monaten

 

 

 VDH/DTK Nr.: 06K9114L/Kt    gewölft: 02.09.2006
Leistungszeichen: Sfk Formwert: "V"  BU: 30
 
 

 

 

 

                                 Zwergteckelhündin

               

                           Körby von Schloss Tenneberg

 

 

VDH/DTK Nr. 03Z5025L/Zw
Leistungszeichen: SchwhK
Formwert: "V" BU: 35
"Körby von Schloss Tenneberg"
Vollzahnig


Sie hat uns wunderbare Nachzucht gebracht, unter anderem: Peggy, Timmi,  Yessy und Holly,
die Nachzucht, Körby`s Enkel sind nun schon erfolgreich auf Ausstellungen unterwegs.

 

              

 
 
     Von links: "Yessy von Schloss Tenneberg", "Winner della Canterana"               "Timmi von Schloss Tenneberg"
 
 
Schön das es Ausstellungen gibt, dort schaut man sich auch besonderst gern die Teckel der Konkurrenz an, man braucht ja schliesslich auch Deckrüden für die Zucht.     
CACIB Erfurt im Jahr 2001.......wie ein Denkmal stand dort im Ring ein Prachtexemplar von Langhaarzwergrüde! Das war für mich so beeindruckend, also den Rüden, den musste ich als
Deckrüden haben. Alles nicht ganz einfach...italienischer Rüde, aber Frauchen aus Prag, na ja, geht schon nach einigen Papierchen zwischen DTK und mir und wieder fehlte noch was.........
Also am 30.09.2002 war es dann soweit unsere "Alexis vom Ellernhügel FCI" selber eine Zierde ihrer Rasse und der "Winner" also die machten das Nötige zur Erhaltung der Rasse....
Wir fuhren früh los nach Prag und in der Nacht waren wir dann wieder zu Hause.
Alles hatte geklappt, unsere Alexis bekam am 1.12.2002 zwei Welpen.
Es waren zwei Hündinnen. Eine durfte bei uns bleiben.....obwohl ich mich heute noch ärgere, dass ich nicht Beide behalten habe.
Also die "Körby" blieb bei uns, sie entwickelte sich zu einer schönen Hündin.
Leider mochte sie nie in Ausstellungshallen, das war ihr ein Greul.....na nicht zu ändern, wir liefen dann auf Zuchtschauen wo sie mehrmals "Schönster Langhaar" wurde.
Sie machte noch die Schweissprüfung, das machte ihr mehr Spass als die Lauferei auf den Ausstellungen.......
Von "Körby" haben wir drei wundervolle Würfe bekommen "P-Wurf", "T-Wurf" und den "Y-Wurf".........aus diesen Würfen wurden einige Hunde auf Ausstellungen gezeigt, der "Pedro", "Poldi", "Peggy", "Timmi" "Yessy" und "Yocky".
Diese Hunde erliefen sich J-Championate, Landesjugendsieger, Klubjugendsieger, Europajugendsieger, Bundesjugendsieger, Europasieger....und so weiter.......
Hier zeigt sich einmal mehr die Vererbung dieses wunderschönen Rüden
"Winner della Canterana", der auch 2002 in Amsterdam den Weltsieger Titel bekam.
Hier zeigt sich wieder einmal, dass Reisen nicht nur bildet, es kommt auch sehr Schönes dabei heraus!
Ja nun waren wir ja am 15. 11.2008 wieder in Prag, dieses Mal mit "Timmi" und Yessy".
Die Freude war gross, sahen wir doch den Grosspapa unserer Nachzucht....na nun aber fix mal das Ganze im Foto festgehalten, für die Ahnengalerie.
Der "Winner" wird im Dezember 2008, 10 Jahre, er ist in einer Top Form, das Kompliment muss man der Besitzerin Frau Dr. Silvie Ruzickova und dem Hund machen, GRATULATION!!
Unsere "Yessy" bekam in Prag das BoB (Bester der Rasse), sonst bekam es immer der "Winner", nun ist Generationswechsel! 

 

 
 
"Winner" im Alter von fast 10 Jahren

 
 
 
 
 
Bild
 
 
 
 
 
Am 14. Dezember 2007 bekam ich einen Brief, über den ich mich sehr
gefreut habe.
Das Frauchen von "Cessy", (Tochter von unserer "Puppi") schrieb mir einen
langen Brief.
Ja schön, nach langer Zeit mal wieder zu hören, dass es den gezüchteten Dackelchen noch gut geht!
Es war ein Brief der unter die Haut ging und ich hoffe sehr, dass wir die BEIDEN
Damen im nächsten Jahr bei uns begrüssen können.
Herzliche Grüsse nach Gera!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
 
 Mal eine andere Neuigkeit:
Bild
Wir haben am Mittwoch den 28.2.07 nach einiger Überlegung unsere Puppi operieren lassen.
Sie wird im Sommer 13 Jahre alt und es ging ihr immer gut, ein "Urgestein" sozusagen.
Nun haben wir seit einiger Zeit kleine Knoten (mehrere) im Brustbereich/Milchleiste festgestellt,
nach Beratung mit unserem Tierarzt, wollten wir das erst einmal in Ruhe lassen. Nun entwickelte sich aber ein Knoten sehr schnell in Tennisballgröße, ja nun haben wir nach Röntgendiagnose (keine sonstigen Auffälligkeiten in den inneren Organen) uns ganz spontan zur OP entschlossen.
Nun sieht es so aus, als hätte sie dies wunderbar "weggesteckt".
Unser Tierazt Dr.Rönnert aus Gotha,sagte uns dann auch, dass es wohl kein bösartiger Tumor gewesen ist.
Nach einigen Stunden Nachwirkung der Narkose war "Puppi" schon wieder auf der Wiese und wollte dann unbedingt in ihr angestammtes Körbchen und nicht mehr in das Krankenbett!
Was soll man da machen?
Eigentlich nur sehr zufrieden sein!
Herzlichen Dank an den Tierarzt unseres Vertrauens!!!
 
Auf dem Foto vorn ist "Puppi", hinter ihr, die Tochter "Gitti" zu sehen!
 
 
 

© 2017 mach.art Werbeagentur